Pfad1
Pfad1

Es gibt einen Pfad

| Keine Kommentare

Wir steigen abermals steil einen bewaldeten Hang hinauf. Den Blick auf die Wanderstiefel, versenkt in Bewegung, im Atem. Zwischen Bäumen und Gras hält sich noch die kühle Vormittagsluft. Während wir dampfen und glühen. Hinter den Bäumen erhebt sich jetzt wieder der Peitlerkofel – gewaltig wie eine brechende Welle. Schon seit mehreren Tagen markiert er unseren Horizont. Wir fühlen uns wie Ameisen, die Vorstellung ihn zu erreichen: absurd. Wie kommt man auf die Idee, zu Fuß über die Alpen zu gehen?

Der Fernwanderweg München-Venedig heißt auch Traumpfad. Ca. 550 Kilometer führt er durch die schönsten Gebiete der Alpen, wie etwa das Karwendel, die Tuxer Alpen und die Dolomiten mit Sella- und Puezgruppe.

Der letzte flache Kilometer zum Würzjoch entspannt unsere Glieder. Während wir Apfelschorle und Nockerlnsuppe tanken, hebt sich der Peitlerkofel schroff gegen die Almen ab, beherrscht jetzt beinahe unser ganzes Blickfeld. Die Idee, dort hindurch zu gehen: absurd.

Peitlerkofel Dolomiten

Und doch. Es gibt einen Pfad. Steil steigt er hinauf zur Peitlerscharte, die letzte Herausforderung für heute. Im Blick nur die Schuhe. Im Ohr das gleichmäßige tick, tick von Trekkingstöcken. Der Moment nur noch Bewegung.

Peitlerscharte

Und dahinter – ergießt sich die Sicht über buntbetupfte Almwiesen vor überwältigendem Dolomitenpanorama, in Szene gesetzt vom Schattenspiel der Wolken. Unmöglich, sich daran satt zu sehen. Für den Einbruch der Dunkelheit entschädigt nur das gesellige Abendessen in der kuscheligen Stube der Schlüterhütte.

Weitblick Dolomiten


OutdoorAdventLogo14Das war Türchen Nr. 16 im Outdoor Blogger Adventskalender – zur Abwechslung mal gar nicht weihnachtlich. Alle Infos zum #outdoor advent gibt euch Sven von aufundab.de. Gestern hat uns Trail-Fuchs Jörn seine (etwas andere) Weihnachtsgeschichte über ein Tier namens Schweinehund erzählt. Morgen geht’s auf Wander-Torbens Wandervideoblog um die etwas andere Dreifaltigkeit: Freundschaft, Outdoor, Gänsebraten. Torben hat uns übrigens auch das lässige Logo gestiftet. Danke dafür!

Also, bleibt dran und seid gespannt!

Schreibe einen Kommentar